Der Designsalon ist ein kommunikativer Begegnungsraum für Kunst- und Design­interessier­te. 2014 wurde das Interesse und die Aufmerksamkeit für „Design made in Oberösterreich“ geweckt. In diesem Jahr widmet sich die Ausstellung dem Thema „one of a kind“. Präsentiert werden Designobjekte, die als Unikate oder streng limitierte Edition konzipiert und produziert wurden. Hinterfragt wird die zunehmend verschwindende Grenze zwischen Kunst und Design und die Rolle von Design als dynamisches Bindeglied zwischen den Disziplinen. Mit der Präsentation soll eine kritische Auseinandersetzung von Kunst und Design und über die Kriterien, wann welches Objekt welcher Sparte zugordnet wird, angeregt werden. Der Designsalon 2015 zeigt rund 20 Objekte international erfolgreicher Gestalterinnen und Gestalter. Das Ausstellungsdesign konzipiert von MARCH GUT stellt visuell einen Bezug zu „Einzigartigkeit versus Massenproduktion“ her. Die Konstruktion gleicht dem digitalen Geländemodell einer Produktionsstadt in China. Die Unikate und limitierten Editionen schweben sinnbildlich über der Stadt. Dabei entziehen sie sich bewusst der üblicherweise geforderten Wirtschaftlichkeit im Produktionsprozess.

Kuratorin: Katrin Steindl

Objektbau: Alex Kai; Kooperationspartner: designaustria, CRATIVE REGION Linz & Upper Austria

Objekte von: Gregor Eichinger, Erwin Wurm, BIG-GAME, Annette Hinterwirth, MARCH GUT, mischer’traxler, breadedEscalope, Polka, Phillipp Divitschek, Thomas Feichtner, Matthias Göttfert, Ulrike Leitner, Clemens Auer, David Tavcar, Robert Comploj, Sébastien de Ganay, Chmara.Rosinke, Konrad Friedel, Roben, Katharina Eisenköck