Grand Garage

Die GRAND GARAGE ist die neue Innovationswerkstätte in der Linzer Tabakfabrik und bietet auf 4000m2 einen Maschinen- und Robotikpark der neuesten Generation. Ein offener Ort um unkompliziert Ideen zu verwirklichen und an dem Anfänger und Profis, mit Know How und Technologie ohne Barrieren zusammenwirken können.

MARCH GUT wurde nach einem geladenen Wettbewerb mit der Raumgestaltung dieser besonderen Erfinder Garage beauftragt und entwickelte ein Gestaltungskonzept das den Ansprüchen der dynamischen Technologie-Branche gerecht wird. Ähnlich wie ein lebendiger Organismus wird sich die Grand Garage stetig mit dem neuesten technologischen Fortschritt und den Bedürfnissen der UserInnen weiterentwickeln. So entstand die Idee Möbel und Einrichtungsgegenstände zu entwerfen welche direkt in der Grand Garage produziert werden können.

Arbeitstische und Hocker der Möbelserie KONTUR werden vor Ort gefräst und ohne weitere Verbindungsteile einfach und stabil zusammengesteckt und können bei Bedarf kostengünstig nachproduziert werden. Auch wurden die einzigartigen Türgriffe in der eigenen CNC Fräse aus Aluminium gefertigt.

Bei der Gestaltung der Polstermöbel PROFIL wird Werkstattcharakter mit Coworkingästethik kombiniert. Die Grundstruktur bilden Lastenregale, die zusammen mit hochwertiger Polsterung und Stoffbespannung in gemütliche Couchen, Sessel und Ohrensessel verwandelt wurden.

Das Forschungsprojekt FIBRA einstand im Gestaltungsprozess für die Grand Garage und ist weltweit der erstmalige Versuch eine Treppe mittels 3D Drucktechnik in ein Gebäude zu drucken. MARCH GUT entwickelte ein Konzept für eine Treppe die mittels additiver Fertigung in die Eingangshalle hinein wachsen kann. Der besonderer Reiz liegt bei diesem Design an der Verbindung von Statik und Ästhetik. Mit Unterstützung durch die Firmen Autodesk, Hartl Metall und KUKA Roboter soll so nicht nur eine Treppe sondern eine rote Skulptur für Innovation & Technologie der Grand Garage entstehen.

Wie die Treppenskulptur ziehen sich auch die Leitungen in roten Kabelkanälen wie Adern durch die drei Etagen. Die Energie durchfließt die verschiedenen Bereiche aus Werkstätten, Projektzonen, Büros und Besprechungsräume bis hin zur Lounge.

Abgrenzung und Durchlässigkeit für die flexible Raumnutzung wird durch eine eigenwillige Gestaltung unterstützt: Das öffnen und schließen von Garagentoren – Der Name wird zum Konzept.

Von der Grafik, über die Möbel bis zur Innenarchitektur. MARCH GUT entwickelte ein einzigartiges Gesamtkonzept Abseits von gängiger Innenraumgestaltung das zum experimentieren und Machen einlädt.

TABAKFABRIK LINZ
Peter-Behrens-Platz 6
4020 Linz