Einblick Ausstellung

Das Festungsmuseum im sogenannten „Hohen Stock“ ist Teil des Salzburg Museums und eines der meist besuchten Museen Österreichs. 2019 wurde es von MARCH GUT neu gestaltet und zusammen mit der Museumsleitung eine neue Ausstellung konzipiert die Einblicke in die wechselhafte Geschichte der Burg und ihre BewohnerInnen gibt.

Ein Rundgang durch insgesamt 13 Räume beleuchtet die Themen über ausgewählte Objekte und raumgreifende Medieninstallationen. Dabei wurde die schwierige Zugänglichkeit der Festung zur spannenden Herausforderung und Ausgangspunkt für die Entwicklung einer modularen Ausstellungsgestaltung.
Die Vitrinen und Bildschirme sind gleichformatige Module die mit der Festungsbahn zum Museum gebracht werden konnten. Dort wurden sie zu unterschiedlich großen Präsentationsflächen und Displays zusammengefügt. In einem der größten Räume zum Beispiel dem Waffenraum ergeben die einzelnen Module einen 50m2 großen Leuchtboden zur eindrucksvollen Präsentation der Rüstungen und Kampfgeräte. Auf vier großen Videowalls, die ebenfalls modular aus Bildschirmen zusammengesetzt sind, werden Filme von zeitgenössischen KünstlerInnen gezeigt die in wichtigsten Themen einführen.

Die Einbauten aus schwarzen Metall und Lochblech, wie beispielsweise das Zeitfenster zur Festungsküche, heben sich in ihrer Farb- und Materialwahl von der Festungsarchitektur stark ab. Zugleich verkörpern sie dennoch die charakteristischen Eigenschaften der Festung Hohensalzburg. So wird auch der Goldschatz der Festung in einem schwarzen Gewölbe besonders präsentiert und die Bedeutsamkeit der Schatzkammer verdeutlicht.

Ergebnis ist eine langlebige Ausstellung die mit durchdachter Wegführung und puristischer Gestaltung den ausgestellten Objekten viel Wirkungsraum und den BesucherInnen ein eindrucksvolles Museumserlebnis ermöglicht.